Lebenslauf: wie viele Seiten und welche Struktur hat dieser Text?

Wie oft schreibt man einen Lebenslauf? Das ist ein Dokument, das jeder Student und Arbeiter erstellen können muss. Das ist eine kurze Biografie und Chronologie der akademischen und beruflichen Ereignisse des Menschen. Das ist eine Visitenkarte für jeden, der einen Studiengang wählt und nach einer Arbeitsstelle sucht.

Im Internet kann man leicht eine Lebenslauf-Vorlage finden und diese weiter als Beispiel benutzen. Diese Muster sind leicht zu kopieren oder herunterzuladen. Für einen Leser muss es sofort klar sein, welche Fähigkeiten und welche Ausbildung man hat. Das hilft, eine wichtige Entscheidung zu treffen, ob ein Bewerber für die angebotene Arbeitsstelle oder den Studienplatz geeignet ist. Solcher Text spart Zeit, wenn der Arbeitgeber genau weiß, was für einen Spezialisten er braucht.

Man sollte neben einem Motivationsbrief auch einen Lebenslauf schreiben. Auf Englisch nennt man diesen Text „Resümee“ oder CV (Curriculum Vitae). Es wäre besser, solchen Text nicht nur auf Deutsch, sondern auch auf Englisch zu erstellen, wenn man höhere Arbeitschancen besonders im Ausland haben will. Wenn man Englisch nicht beherrscht, sollte man den Schreibservice unserer Agentur in Anspruch nehmen. Der Kunde kann uns eine deutsche Variante zum Übersetzen absenden oder den ganzen Text auf Englisch bestellen.

Der Lebenslauf hat eigene Besonderheiten der Erstellung. Man sollte nicht nur die Struktur, sondern auch die stilistischen Mittel beachten. Man sollte die Amtssprache benutzen. Auf der ersten Seite ist es nützlich auch eigenes Foto zu platzieren. Im Text wird Schriftgröße 10 – 11 und Schriftart „Times New Roman“ benutzen, aber das sind nur Tipps, das Aussehen eines Lebenslaufs kann sich unterscheiden.

Wie viele Seiten hat ein Lebenslauf? Das ist ein kurzer Text, der im Regelfall 1-2 Seiten umfasst. Gewöhnlich ist es kein Fließtext. Er ist nach einem bestimmten Schema zusammengestellt. In einem Lebenslauf stellt ein Bewerber die erforderlichen Informationen über sich selbst und über eigene berufliche Erfahrung. Wenn ein Student nach einem Studienplatz sucht, erwähnt er nur die Informationen über sein Studium und seine akademischen Leistungen. Weiter gibt er seine professionellen sowie persönlichen Stärken.

Der Mensch, der nach einer Arbeitsstelle sucht, sollte die Information über die erwünschte Arbeit oder Stelle im Betrieb oder Unternehmen erwähnen.

Und zuletzt! Welche Komponenten hat ein Lebenslauf und warum scheint es einigen so kompliziert, solchen Text zu erstellen?

Wie schreibe ich einen Lebenslauf?

Wenn ein moderner Mensch etwas erfahren will, beginnt er zuerst zu „googlen“. In diesem Netz kann man ganz unterschiedliche Informationen finden. Nicht selten kann man die Antworten auf eigene Fragen sehr schnell und problemlos finden. Im Internet sind vielfältige Muster und Vorlage der Dokumente vorhanden. Unter anderem gibt es einige „Schreibformel“ eines Lebenslaufs. Die erfahrenen Benutzer wissen, dass man dort auch die speziellen Programme herausfinden kann, die das Design solcher Dokumente anbieten. Während einiger Minuten gibt man die persönlichen Daten in einer Vorlage mit dem gewählten Design an, lädt das Foto hoch und bekommt einen perfekten Lebenslauf zum Ausdruck. Es ist so bequem und schnell. Viele benutzen solche Programme aktiv. Das Problem besteht darin, dass alle diese Texte gleichförmig sind.

Ein Lebenslauf-Muster kann man auch im PDF- oder Wordformat finden. Das ist auch bequem, weil solche Form lässt einen eigenen persönlichen Lebenslauf zu erstellen. Das ist ein Plan, dem man folgen sollte, um einen guten CV zu verfassen.

Im Ganzen gibt es verschiedene Prinzipien so einen Text zu erstellen, aber am häufigsten wählt man die populärste Form. Diese ist ein tabellarischer Lebenslauf. Solche Form sieht wie eine Tabelle aus und hat eigene Struktur:

Vor allem schreibt man die Kontaktdaten: die Telefonnummer und E-Mail-Adresse. Das Foto sollte auf der Seite rechts oben stehen. Es ist empfohlen, ein deutliches und angenehmes Bild zu wählen. Der Bewerber teilt weiter die persönlichen Daten mit: das Geburtsdatum sowie der Geburtsort, die Staatsangehörigkeit, der Familienstand.

Die Informationen über die Ausbildung kommen weiter. Links gibt man das Datum und rechts – den Titel der Schule oder der Hochschule, die man absolviert hat. Gleicherweise führt der Bewerber die Informationen über seinen Berufsweg ein. Im Plan des Lebenslaufs gibt es auch eine wichtige Zeile – „Persönliche Fähigkeiten“. Man zählt hier eigene Vorteile auf, was den positiven Eindruck auf den Arbeitgeber macht. Zu diesen Fähigkeiten und persönlichen Charakteristiken gehören:

Das ist keine Endliste. Je mehr ein Bewerber persönliche und berufliche Eigenschaften angibt, desto besser sind seine Chancen. Wenn man selbst einen Lebenslauf erstellt, sollte man jedes Wort bedenken. Die Informationen über die Ausbildung, den Beruf, sowie persönliche Informationen sollten richtig und wahrheitstreu präsentiert. Damit kann man das Vertrauen sofort gewinnen.

Wo kann man bei einem Lebenslaufs Hilfe finden?

Wenn die Rede vom Verfassen der akademischen Texte oder Dokumente ist, kann man nach der professionellen Hilfe suchen. Alle Experten in unserem Schreibbüro können schnell einen effektiven Lebenslauf erstellen. Das ist kein Problem für die, die sich schon lange Zeit damit beschäftigen. Alles, was mit dem akademischen Schreiben oder mit dem Verfassen der Motivationsschreiben oder Lebensläufe verbunden ist, fällt den Ghostwriter leicht.

Sie können den Studenten und Arbeitssuchenden helfen, für das Karriereportal XING einen Lebenslauf zu erstellen. Das ist einer der bekanntesten deutschen Arbeitsplattformen. Haben Sie keine Zweifel, dass unsere Support-Manager sehr schnell Ihre Fragen beantworten und den besten Ghostwriter für Sie finden!

Online chat
WhatsApp