Aufsätze schreiben: wichtige Punkte

Schritt-für-Schritt Zahlungen
Direkter Kontakt mit dem Autor
100% Datenschutz

Den Begriff „Aufsatz“ kennt jeder aus der Schule. Für einige waren solche Aufgaben ein Segen, denn es fiel ihnen leicht, für andere war dies der reine Horror und sie konnten nie vernünftige Sätze schreiben und sie logisch verknüpfen. Einen Aufsatz zu schreiben ist aber eine obligatorische Aufgabe, die benotet wird, ob in der Schule oder an der Uni. Natürlich ist es unmöglich, dass jeder Schüler oder Student einen hervorragenden Aufsatz schreiben kann, aber mindestens einen guten kann bestimmt jeder. In meisten Fällen sind sie so schlecht und qualvoll, weil niemand sie ernst nimmt oder sich gut darauf vorbereitet. Ganz zu schweigen von den großen wissenschaftlichen Arbeiten. Es ist wichtig zu verstehen, dass solche Arbeiten geschrieben werden sollen, denn auf solche Weise erfolgt die Bildung. Und hinter jedem Aufsatz steckt sie sich.
Aufsätze in der Schule sind natürlich einfacher und kürzer als an der Uni, das heißt aber nicht, dass sie völlig belanglos sind und man sie nicht beachten muss. Vielleicht am wichtigsten in einem Aufsatz ist die Recherche, die man dafür braucht und dank welcher man seinen Horizont erweitert und viel Neues lernt. Das ist das Ziel in der Bildung: Neues zu lernen. Und einen Aufsatz zu schreiben ist ein Mittel dafür.

Aufsätze an der Uni: wie schreibt man diese

Wenn man einen Essay schreiben möchte, dann muss man nicht viel tun. Ein Thema zu haben, reicht es. Danach heißt es nur: die Gedanken zu fangen und aufzuschreiben. Selbstverständlich sollen diese Gedanken den direkten Bezug auf das Thema haben, sowie eine klare Struktur.
Man fängt die Erstellung mit den Vorbereitungen an. Dieser Schritt spart viel Arbeit und Zeit, wenn man ihn richtig macht. Zuerst liest man die angegebene Aufgabe bzw. das Thema und entscheidet man, zu welchem Aufsatz-Typ man aufgefordert wird. Während des Lesens der Aufgabe fallen meistens erste Gedanken zum Thema ein. Schreiben Sie sie auf und verwenden richtig in dem Schreiben. Der zweite Schritt wäre dann alle wichtigen Informationen zu sammeln. Sie bilden später das Skelett des Aufsatzes. Weiter kehrt man zum ersten Schritt zurück und liest die Aufgabe nochmal aufmerksam. Unterstreiche wichtige Dinge, die man beachten soll. Das gilt besonders dann, wenn man einen Aufsatz zu einem Buch schreibt. Dann soll man natürlich das Werk sorgfältig lesen und alles Wichtiges markieren, um später diese Stellen im Aufsatz zu verwenden. Weiter geht es mit dem Strukturieren der Notizen und der zukünftigen Gliederung. Der Aufsatz besteht immer aus Einleitung, Hauptteil und Schluss. Die Aufsatz-Einleitung fällt am meisten auf und ist somit schwieriger zu schreiben.
Nachdem der Aufsatz geschrieben ist, muss man mindestens eine Nacht drüber schlafen und dann noch mal ihn zu lesen. Am besten macht man das laut, weil man auf solche Weise die Fehler bestimmt besser merkt, als wenn man nur mit den Augen überfliegt. Man muss auch der Inhalt des Textes überprüfen: ob alles logisch dargestellt ist, ob alle Ideen durch Fakten gestützt sind?

Welche Arten von Aufsätzen gibt es an der Uni?

Auch an der Uni muss man Aufsatz schreiben, obwohl er wesentliche Unterschiede zur Schule hat. Hier schreibt man Essays, Artikel und natürlich wissenschaftliche Arbeiten. Zu den letzten gehören, zum Beispiel, Seminararbeit, Bachelor- und Masterarbeit. Wenn man vom Aufsatz aus der Schule spricht, dann hat man häufig an der Universität einen Essay. Es ist ein Aufsatz-Typ und hat trotz seiner Freiheit auch bestimmte Merkmale für Aufsatz: Einleitung, Hauptteil und Schluss. Einen Aufsatz zu schreiben, ist eine häufige Aufgabe für manche Fachrichtungen. Hier gelten auch die Schritte, die man beim Schreiben beachten muss. Gute Vorbereitung spielt ihre Rolle, wie bei jeder Aufgabe.
Einen deutschen Aufsatz schreiben? Leicht. Aber was, wenn man einen englischen Aufsatz schreiben muss? Dieselben Schritte sind auch hier zu beachten. Der Unterschied liegt lediglich in der Sprache. Wer die englische Sprache gut beherrscht hat, kann mit Schreiben leichter zurechtkommen und bekommt mehr Möglichkeiten für Recherche. Da man Englisch weltweit spricht, hat man auch mehr Informationen auf Englisch.
Eine wissenschaftliche Arbeit und ein klassischer Aufsatz haben trotz des ersten Blicks auch Gemeinsamkeiten. Das sind Aufbau, Schreibstil und Argumentationen. Logische und nachvollziehbare Argumenten, klare Gliederung, verständlicher Sprachstil und keine Umgangssprache und Fehler gehören zu den beiden. Allerdings gibt es sehr viele Unterschiede, unter denen Ziel, Methoden und Quellen der Literatur. Beim Aufsatz-Schreiben stellt man meistens nur die eigene Meinung, während in akademischen Arbeiten ist die Äußerung eigener Meinung nur der letzte Teil des Textes.

Weitere Tipps zum Thema

Beim Aufsatz-Schreiben ist es wichtig, früh genug das Arbeitsverfahren zu beginnen. Das heißt, mit dem ersten Schritt, der Vorbereitung, muss man rechtzeitig anfangen, um genug Zeit für alle Etappen zu haben und somit auch keinen Stress. Zum Beispiel für den Aufsatz auf Deutsch braucht man weniger Zeit als auf Englisch, weil auf Muttersprache ist es immer leichter zu schreiben. Wenn man diese Aufgabe von Anfang an ernst wahrnehmen wird und andere Anforderungen beachtet, kann man alles leichter und problemlos schaffen.
Wie bei jeder Arbeit braucht der Mensch Pausen. Da für das Aufsatz-Schreiben nicht einen Monat Zeit hat und man ihn möglichst schnell abgeben muss, sollen auch Pausen keine Tage dauern. In diesem Fall verliert man den Faden des Aufsatzes. Darum ist es empfehlenswert, den Aufsatz, wenn es keine 5 oder 10 Seiten sind, an einem Tag zu schreiben, aber mit den Pausen. In der Pause kann man sich nicht nur erholen und weitere Energie tanken, sondern auch Inspirationen für weitere Abschnitte finden.
Einen deutschen Aufsatz schreiben zu lassen, ist auch durchaus möglich. Professionelle Ghostwriter haben viele Erfahrungen und schreiben Ihren Aufsatz schnell und mit höchster Qualität. Einen Ghostwriter beantragen ist relativ einfach. Man muss nur einen guten und zuverlässigen Autor finden. Das macht man lieber in einer Agentur, die darauf spezialisiert. Dort bekommt man 100-prozentig den besten Service und Aufsatz, egal in welchem Bereich und von welchem Umfang. Auch hier muss man rechtzeitig handeln, wenn man Geld und Nerven sparen möchte. Die Ghostwriter sind auch Menschen, die Zeit fürs Schreiben brauchen.

Für eine gute schriftliche Arbeit ist die professionelle Hilfe sehr wichtig, und wir bieten Ihnen unterschiedliche Formen von Unterstützung, von Recherche, Schreiben bis Lektorat einer Endversion des Textes. Engagieren Sie richtige Profis fürs beste Ergebnis!